Buch

In einer amerikanischen Studie war unlängst zu lesen, Sexismus und Rassismus seien in der Architektur so weit verbreitet, dass es diesen Themen gegenüber eine brancheneigene Abneigung gäbe. Wie ist eine solche exkludierende Arbeitskultur entstanden? Obwohl seit kurz nach der Jahrtausendwende auch in Deutschland die Mehrheit der Absolvent*innen weiblich ist, machen es fachkulturelle Weichenstellungen Frauen schwer, in der Architektur zu bleiben. So gehen der Planung viele gut ausgebildete Talente verloren. In Schwarzer Rolli, Hornbrille werden aus intersektional-feministischer Perspektive die strukturellen Ursachen untersucht, die Frauen – und alle anderen Personen, die keine weißen cis Männer sind – aus der Branche verdrängen. Wie können Lehre, Fachdiskurs und Selbstverständnis diverser werden? Wo fehlen in der gebauten Umwelt die Erfahrungen einer pluralistischen Gesellschaft? Wie gelingt ein Wandel in der Planungskultur?

Mit einem Interview mit der niederländischen Architektin Afaina de Jong

Buchgestaltung: PAPINESKA Monika Grobel-Jaroschewski
Übersetzung ins Englische: Joann Skrypzak-Davidsmeyer, Rebecca van Dyck

Rezensionen

[…] Schwarzer Rolli, Hornbrille (2022, JOVIS Verlag) ist ein präziser und tiefgründiger Einschnitt in den Status quo des Berufsstandes, mit dem Ziel, das eintönige, nicht mehr zeitgemäße Narrativ zu korrigieren. 
Sorana Rădulescu, In: baunetzCampus 01.03.2023

Insbesondere für den Bereich Architektur […] ein starker und wichtiger Beitrag, der scharfsinnig das Berufsfeld unter die Lupe nimmt.
Ariann Schwarz, In: www.baunetz.de 04.01.2023

Karin Hartmanns Schwarzer Rolli, Hornbrille  […] ist ein page-turner des Grauens, gespeist aus Geschichten so surreal, dass sie nur der Realität entspringen konnten und man wünschte sich, es wäre alles nicht wahr. Die Lektüre ist kurzweilig und – zynisch gesagt – unterhaltsam, hallt dafür aber umso länger nach. Gut so.
Ramona Kraxner, In: Baumeister 22.08.2023

Schwarzer Rolli, Hornbrille: Ein Titel, der im letzten Jahr schnell zum Bestseller in der Architekturszene wurde.
In: baunetzCampus auf LinkedIn: 16.05.2023

In einer leicht zugänglichen und packenden Weise arbeitet Karin Hartmann […] aktuelle Stereotypen, Diskriminierungstendenzen und festgefahrene Muster der Bau- und Planungsbranche auf, denen sich Frauen tagtäglich gegenübersehen. Mittels umfangreicher Recherchen und Statistiken wird eine allumfassende Problematik aufgezeigt, die sich nur schwer ignorieren lässt.
Nina Lorein, In: architektur.aktuell 11.2022

Schwarzer Rolli, Hornbrille ist kein subjektiver, feministischer Rundumschlag, sondern eine gut recherchierte, mit Studienergebnissen versehene Analyse.
Martin Behr, In: Salzburger Nachrichten Sachbuch der Woche 06.03.2023

Lange war der Jargon zu Genderthemen von einem Status quo-affirmativen, paternalistischen Ton geprägt […]. Hartmann dreht das um und schreibt solidarisch, das Frauen sie selbst bleiben sollen, dass ihre eigenen Fähigkeiten produktiver sind als das Mannsein zu versuchen. [Sie] wertet den traditionell passiv betrachteten Exit [Anm.: aus der Architektur] als aktive Handlung um und beschreibt ihn als transformativen Teil des gegenwärtigen Wandels. Mehr davon.
Marie Bruun Yde, In: Bauwelt 26.2022

Es ist höchste Zeit mit dem hergebrachten Architektenbild vom weißen Cis-Mann in schwarzem Rolli mit Hornbrille zu brechen. 
Alexandra Stiehl In: ImmobilienZeitung 45.2022

Karin Hartmann beleuchtet […] unterschiedliche Momente des Berufsstandes Architektur und die Fragen, wann, wo und warum Frauen an verschiedenen Stellen Nachteile aufgrund systemischer Diskriminierung erfahren. […] welche Themen wir als Gesellschaft im Allgemeinen und der Berufsstand im Speziellen dabei angehen müssen, legt Karin Hartmann in diesem auch haptisch schönen Buch dar.
David Kasparek, In: Die Architekt 6.2022

Die Erkenntnis, dass der Prozess des Planens und Bauens diverser werden muss, um im gesellschaftlichen Diskurs seine wahre Bedeutung zur Geltung zu bringen, ist der eigentliche Gewinn bei der Lektüre dieses Buches.
Sabine Fischer In: Deutsches Architektenblatt Ausgabe Bayern, 12.2022

Hartmann gelingt eine ausgewogene Mischung aus statistischen Fakten und persönlichen Werdegängen. Dadurch wird das ganze Spektrum an individueller, struktureller, institutioneller und historischer Diskriminierung greifbar.
Jutta Treichel, In: G+L Garten+Landschaft 20.12.2022

Blurbs

DE    Ein gefährliches Buch für die Profiteure des Status quo. In der Haltung konsequent und fundiert wie ein brillanter Entwurf, analysiert Karin Hartmann die fade Situation unseres Berufsbildes. Sie zeigt beispielhafte Lösungen und Potenziale einer diverseren Baukultur für nächste Generationen auf. Die Lektüre ist eine kluge und inspirierende Schwester für all jene, die das Unbehagen diffus spüren, das mich schon lange begleitet.
Wiebke Ahues, Architektin BDA

Ein Buch auf der Höhe der Zeit: Die Herausforderungen des Klimawandels werden wir nur bewältigen können, indem die Architekturbranche diverser wird und mehr Frauen in Entscheidungspositionen kommen.
Prof. Andrea Klinge, ZRS Architekten

Wir brauchen eine Welt, die allen Lebensperspektiven gerecht wird. Karin Hartmanns Buch ist ein Plädoyer dafür.
Mareice Kaiser, Autorin

EN    Black Turtleneck, Round Glasses is a fresh and touching essay that opens eyes to equality and justice. Karin Hartmann makes visible the new and old claims and proposals that are needed for better architectures and cities for all. Because changing ways of doing is a necessity, feminism is the clue.
—Zaida Muxí Martínez, Professor at ETSAB-
UPC Barcelona

Karin Hartmann’s book Black Turtleneck, Round Glasses is a comprehensive, thorough education of the reader—male or female—about the relentless limitations women experience in the field of architecture even today: be it in their private, family, artistic, or professional life. I recommend this book to every architecture student, or aspiring architect; especially to decision makers ranging from the client or academic administrator to the employer.
—Dagmar Richter, Professor at Pratt Institute
Brooklyn

Talks

13./14.06.2024, Essen
Impuls zur Konferenz des Netzwerks genderArchland

19.06.2024, Wuppertal
Impuls zur Vernissage, Universität Wuppertal

28.06.2024, München
Impuls zum Festival der Zukunft

25.09.2024, St. Gallen
Buchgespräch mit Wiebke Ahues und Anna Jessen

Zurückliegend

17.04.2024, Aachen und online
Vortrag in der Reihe ArchitektINNENwelten, FH Aachen

17.03.2024, Berlin
Matinee anlässlich der Buchpremiere von Unlearn Patriarchy #2, Kino International

06.03.2024, online
Letters to a Young Female Architect, architektur kollektiv und PAF Community

26.01.2024, Berlin
Gästin in der Buchvorstellung “Die Architektin” von Till Raether, urania berlin

19.01.2024, Wien
Buchgespräch mit dem Claiming*Spaces Collective anlässlich der Ergebnisse aus dem Künstlerischen Projekt WHOSE TIME(S)? Gekommen, um zu bleiben, Claiming*Spaces Gastprofessur Karin Hartmann, IG Architektur

01.12.2023, Heidelberg
Impuls zur Tagung MATRIARCH:ITEKTUR der Architektenkammer Baden-Württemberg

14.11.2023, Kassel
Buchgespräch und Fragerunde less:patriarchy mit less:on und Architects for Future, Universität Kassel

04.10.2023, Frankfurt am Main
Podiumsdiskussion Schwarzer Rolli Update: Wie steht es aktuell um die Gender Equality in der Architektur?, Deutsches Architekturmuseum

27.09.2023, Kiel
Lesung und Diskussion, Forum Baukultur Kiel

26.09.2023, Stade
Buchgespräch Stadt für viele = Stadt der Vielfalt?, Buchhandlung Schaumburg

22.06.2023, Kaiserslautern
Key Note Symposium Come as you are, TU Kaiserslautern

08.06.2023, Berlin
Impuls zu Bauwende = Berufswende?, Jubiläum des Natural Building Lab, TU Berlin

07.06.2023, Berlin
Lightning Talk Vielfalt statt Othering: Die Stadt der Anderen*, re:publica Berlin

31.05.2023, Koblenz
Buchvorstellung in der Reihe PROFILE, FH Koblenz

25.05.2023, Hannover
Panel Sexismus und toxisches Arbeitsklima: Erfolgskiller Nr. 1 in der Bau- und Immobilienwirtschaft, REAL ESTATE ARENA Messe Hannover

24.05.2023, Frankfurt
Gesprächsrunde Innenstadt der Zukunft – Wie diskriminierend oder diskriminierungsfrei ist unsere Stadtplanung?, Oper Frankfurt (nicht öffentlich)

23.05.2023, Antwerpen
Lesung im Bookclub der PAF Community, Stadsform Antwerpen

17.05.2023, Darmstadt
Buchvorstellung Schwarzer Rollii Hornbrille in der Reihe POSITIONEN, TU Darmstadt

02.05.2023, Potsdam
Buchvorstellung mit dem Studierendenkollektiv Perspektiv;wechsel, FH Potsdam

30.04.2023, Dortmund
Moderation Buchvorstellung “Gentrifizierung lässt sich nicht aufhalten und andere Lügen” mit Leslie Kern, Baukunstarchiv NRW

28.04.2023, Karlsruhe
Buchvorstellung zur Finissage von M*1:1 *verborgene Ansichten und weibliche Perspektiven in der Architektur, Architekturschaufenster Karlsruhe

08.03.2023, Hamburg
Buchvorstellung und Panel mit Doris Kleilein, BDA Hamburg

07.03.2023, Düsseldorf
Buchvorstellung und Gespräch, RKW Architektur+ (nicht öffentlich)

01.03.2023, Bonn
Podiumsgespräch Care-sensible Stadtplanung, Equal Care Day Konferenz 2023 am Standort Bonn:


30.01.2023, 19:30 Uhr, online
Online-Lesung und Talk mit dem modernen Buchclub der Vorleser_innen

10.01.2023, 19:00 Uhr, Köln
Buchvorstellung und Panel, Fakultät für Architektur, TH Köln

15.12.2022, Aachen
Gästin in der Podiumsdiskussion und Ausstellung Frauen am Reiff, RWTH Aachen

06.12.2022, Bremen
Laudatio anlässlich der Verleihung der Bremer Auszeichnung für Baukultur an
die Feministische Organisation von Architektinnen und Planerinnen (FOPA) Bremen e.V.

15.11.2022, Bremen
Buchvorstellung und Gespräch zur Ausstellung
Architektur für Alle?! Emanzipatorische Bewegungen in Planung und Raum, Wilhelm Wagenfeld Haus

27.10.2022, Berlin
Buchvorstellung und Panel, Fachgebiet DE/CO, Institut für Architektur, TU Berlin

Kontakt

Möchten Sie ein signiertes Buch verschenken? Dann schreiben Sie mich gerne über
das Kontaktformular an. Für Presseanfragen, Vorträge oder Buchvorstellungen erreichen Sie mich unter post@schwarzerrollihornbrille.de